.
Stiftung..................................
  Gründung und Ziel
. Satzung
  Stifterversammlung
  Kuratorium
  Vorstand
  Zustiftungen u. Spenden
  Kapital / Erträge/Verwendung
 Aktuelles
Partner am Kloster
  Kloster Bentlage g GmbH
  Museum
  Europ. Märchengesellschaft  
  Druckwerkstatt
  Förderverein  
  Stiftung
Aktivitäten am Kloster
  Kulturprogramm 
  Workshops
 Führungen in Bentlage
Café im Kloster
Stiftung zur Förderung von 
Kloster Bentlage
   
Geschichte: Kauf durch Stadt Rheine
  
Der 1983 gegründete Förderverein bildete in den nächsten Jahren die Triebfeder für die weitere Entwicklung. Schon ab 1985 bot er nach dem Herrichten der Scheune und einiger Räume im Kloster den Rahmen für kulturelle Veranstaltungen, um das Interesse der Bürgerschaft an der Klosteranlage zu fördern. Das Arbeitsamt Rheine unterstützte alle notwendigen und gebotenen Herrichtungsmaßnahmen in Form von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen großzügig. Die schlimmsten Spuren von Verwahrlosung wurden beseitigt, die Außenanlagen aufgearbeitet, so dass Bentlage zu einem beliebten Anlaufpunkt für Erholungssuchende wurde. Von 1987 bis 1989 wurde eine detaillierte bauhistorische Untersuchung an den ehemaligen Klostergebäuden vorgenommen, die den besonderen Wert dieser Anlage  im Einzelnen dokumentiert. 1988 legte der Förderverein sein Konzept für eine kulturelle Nutzung der Anlage vor, das wesentliche Grundlage des endgültigen Nutzungskonzepts war.
1989 fasste der Rat der Stadt Rheine dann den Beschluss, beim Land NRW die Förderung der Umnutzung von Kloster Bentlage zu einer "Kulturellen Begegnungsstätte" zu beantragen. Im Sommer 1990 lag der Bewilligungsbescheid über eine achtzigprozentige Förderung durch das Land NRW vor. Damit konnte die zweite große Metamorphose des alten Kreuzherrenklosters Bentlage beginnen, die erste hatte nach der Säkularisation 1803 stattgefunden. (B.S.)

 

2 von 2

 

 
.
Geschichte...................
   890 Hof  Niederbentlage
  1022 Gertrudenkapelle 
  1437 Klostergründung
...........Klostergeschichte
........Baugeschichte
  1803 Residenz Rheina-Wolbeck
  1806 Adelssitz
  1978 Kauf durch Stadt Rheine
           Restaurierung
           Kulturelle Begegnungsstätte
          
Kontakt
Impressum
Literatur
Fotoalbum
Wegbeschreibung
Startseite